01.09.2017

10 Regeln der DGE aktualisiert

Nach jahrenlangen Diskussionen ist es endlich passiert: Die DGE überarbeitet ihre 10 Regeln. Die Eier, die gesättigten Fettsäuren (SAFA) sind rehabilitiert und die Milchprodukte dürfen gerne fettreich konsumiert werden. Jedenfalls findet man in den DGE-Regeln keine Mengeneinschränkungen mehr.
Was ist geblieben? Weiterhin sollen wir - trotz fehlender Bewegung und steigendem Gewicht - über 50 % Kohlenhydrate essen und auf eine fettarme und eiweißreduzierte Kost achten. Also fast alles beim Alten. Dazu einen Beitrag von Dr. Johannes Scholl im Ärzteblatt.  Klicken Sie hier. 

Pressemeldung der DGE: Seit 1956 formuliert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V.  in 10 Regeln, wie sich Verbraucher ausgewogen und genussvoll im Alltag ernähren können. Nun hat die DGE die 10 Regeln auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse angepasst, sprachlich überarbeitet und konkretisiert. Kurz und prägnant fassen sie praktische Empfehlungen für eine optimale Lebensmittelauswahl zusammen und geben den Verbrauchern einfache Verhaltensregeln an die Hand. Neben ernährungsphysiologischen Kriterien berücksichtigen sie auch präventive sowie nachhaltige Aspekte. Dabei lassen die Empfehlungen Platz für individuellen Spielraum und sind nicht als starre Ge- oder Verbote zu verstehen. 

Die aktualisierten 10 Regeln lauten:
1. Lebensmittelvielfalt genießen
2. Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag“
3. Vollkorn wählen
4. Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen  
5. Gesundheitsfördernde Fette nutzen  
6. Zucker und Salz einsparen  
7. Am besten Wasser trinken  
8. Schonend zubereiten  
9. Achtsam essen und  genießen  
10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

Kurz erläutert werden die 10 Regeln unter https://www.dge.de/10regeln.






← zurück